Polyphon
Der Lissabon-Krimi
Feuerteufel
04. April | 20.15 Uhr | Das Erste

Eduardo Silva übernimmt auf die Bitte seines alten Bekannten Gonzalo, der ein Camp für straffällig gewordene Jugendliche leitet, das Mandat von David. Bei einem Waldbrand kam einer von Gonzalos Schutzbefohlenen ums Leben. David wurde festgenommen, da er beim Tatort aufgegriffen wurde. Gonzalo glaubt fest an seine Unschuld. Die Staatsanwaltschaft sieht das anders, da David früher schon einmal wegen Brandstiftungsdelikten straffällig geworden ist. Eduardo erkennt hinter Davids Verstocktheit den verzweifelten, einsamen Jungen. Doch ist er wirklich unschuldig?

Mit Jürgen Tarrach, Vidina Popov, Orester Fiedler, Katharina Pichler, Luís Lucas und anderen.
Produzentin: Sabine Tettenborn, Redaktion: Katja Kirchen, Sascha Schwingel (Degeto), Drehbuch: Sönke Lars Neuwöhner, Sven S. Poser, Regie: Jens Wischnewski, Bild: ARD / Armanda Claro

 
Der Lissabon-Krimi
Dunkle Spuren
28. März | 20.15 Uhr | Das Erste

Eduardo Silva kann den Tod seiner Frau nicht verwinden. Weder seine Arbeit als Rechtsanwalt noch seine Verantwortung für seine Referendarin Marcia interessieren ihn bis ihn der Hilferuf des in Not geratenen Kleiderfabrikanten Alves erreicht, der seine Fabrik in die Luft gesprengt haben soll, um eine hohe Versicherungssumme zu kassieren. Eduardo glaubt an dessen Unschuld. Nicht so Marcia, deren Cousine bei der Explosion ums Leben kam und für deren Töchter sie die Nebenklage übernimmt. Plötzlich stehen sich Eduardo und Marcia als Gegner gegenüber.

Mit Jürgen Tarrach, Vidina Popov, Orester Fiedler, Katharina Pichler, Luís Lucas und anderen.
Produzentin: Sabine Tettenborn, Redaktion: Katja Kirchen, Sascha Schwingel (Degeto), Drehbuch: Kathrin Richter, Jürgen Schlagenhof, Regie: Jens Wischnewski, Bild: ARD / Armanda Claro

 
Aenne Burda

„Aenne Burda – Die Wirtschaftswunderfrau“ - Ausstrahlung am 5. und 12. Dezember 2018 im Ersten.
Die richtige Idee zur richtigen Zeit: Aenne Burda gab mit ihrer Zeitschrift den Frauen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Mode, Leichtigkeit, Weiblichkeit zurück und wurde so zur Inkarnation des deutschen Wirtschaftswunders.

SWR Zweiteiler mit Katharina Wackernagel als Aenne Burda und Fritz Karl als Franz Burda.
Produzentin: Sabine Tettenborn, Autorin: Regine Bielefeldt, Regie: Franziska Meletzky, Redaktion: Manfred Hattendorf, Bild: SWR / Hardy Brackmann

 
Big Manni

Die wahre Geschichte eines Hochstaplers, der den Finanzmarkt um Milliarden betrügt.
Big Manni (AT) ist eine Produktion im Auftrag von SWR und ARD Degeto.

Mit Hans Jochen Wagner, Nina Gnädig, Ben Braun u. a.
Kamera: Michael Schreitel, Redaktion: Michael Schmidl, Christine Strobl, Regie: Niki Stein, Hauptrolle: Hans-Jochen Wagner, Produzentin: Sabine Tettenborn, Bild: SWR / Benoit Linder

 
Der Lissabon-Krimi
Alte Rechnungen
Der Donnerstags-Krimi im Ersten

Eduardo Silva (Jürgen Tarrach) gerät in ein Dilemma zwischen Recht und Gerechtigkeit: In "Alte Rechnungen" ringt der Strafverteidiger mit der Versuchung, sein Berufsethos über Bord zu werfen, um einem Verbrecher endlich das Handwerk zu legen.

Produzentin: Sabine Tettenborn, Redaktion: Katja Kirchen und Sascha Schwingel, Kamera: Christoph Chassée, Regie: Martin Eigler, Bild: Degeto / Armanda Claro

 
Über die Grenze
Alles auf eine Karte
Der Donnerstags-Krimi im Ersten

Im badisch-elsässischen Grenzgebiet spielt die neue SWR/ARD Degeto-Reihe „Über die Grenze“, in deren Mittelpunkt die deutsch-französische Polizeieinheit steht. Michael Rowitz inszenierte nach dem Drehbuch von Felice Götze und Sabine Radebold. Die Idee zu der Reihe stammt von Ulrich Zaum.

Mit Thomas Sarbacher, Anke Retzlaff und Philippe Caroit.
Bild: Das Erste / Benoit Lindner

 
Über die Grenze
Gesetzlos
Der Donnerstagskrimi im Ersten

Der zweite Fall der deutsch-französischen Truppe beginnt routinemäßig: Ein Drogendeal im Straßburger Hafen wird überwacht, um die Täter auf frischer Tat zu erwischen. Doch noch bevor sie die Dealer festnehmen können, müssen die Ermittler mit anhören, wie ein Unbekannter völlig unerwartet einen der beiden jungen Russen erschießt.

Mit Thomas Sarbacher, Sebastian Hülk, Alexandra Gottschlich, Karmela Shako und anderen.
Im Auftrag des SWR/Degeto, Regie: Michael Rowitz, Bild: SWR / Benoît Linder

 
Kalt ist die Angst

Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes beginnt für Claire ein Albtraum, denn sie stößt auf dunkle Geheimnisse. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät die 38-Jährige in einen Strudel von Widersprüchen, die sie an allem zweifeln lassen, auch an sich selbst.

In den Hauptrollen: Christoph Maria Herbst und Caroline Peters
Buch: Martin Douven, Regie: Berno Kürten, Bild: Degeto / Jaqueline Krause-Burberg

 
facebook

Aktuell

Alle Neuigkeiten finden Sie auf unserer Facebook Seite.

 

Geschäftsführung

Assistenten

 

IMPRESSUM

Polyphon Pictures GmbH
Maria-Viktoria-Straße 19
76530 Baden-Baden
Tel.: +49 7221 28 128 11
Fax: +49 7221 28 128 18
info@polyphon-pictures.de

Handelsregister: Amtsgericht Mannheim, HRB 713795
Umsatzsteuer-ID-Nummer: DE 811991191

Vertretungsberechtigter

im Sinne des §55 Abs. 1 Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien, §5 Abs. 1 TMG: Geschäftsführung: Sabine Tettenborn, Dr. Beatrice Kramm, Christoph Bicker

REDAKTION

Yvonne Semprich

 

DISCLAIMER

SCHUTZRECHTE

Alle Inhalte (Texte, Titel, Bilder, Grafiken u.a.) auf unserer Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Sie dürfen außerhalb der Grenzen dieser Schutzgesetze nicht ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung vervielfältigt, verbreitet, veröffentlicht, verändert, Dritten zugänglich gemacht oder auf andere Weise genutzt werden.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die Inhalte und Services auf dieser Website wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Eine Gewähr für die Funktion, Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität wird nicht übernommen. Für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung oder Nichtnutzung unserer Website entstehen, besteht eine Haftung nur, wenn und soweit wir diese Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht haben. Wir übernehmen keine Haftung für externe Links. Solche Links vermitteln lediglich Zugang zu fremden Inhalten, für die ausschließlich deren Betreiber verantwortlich sind.

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil dieses Internetangebotes zu betrachten. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.